Käsegebäck

Ja, das macht leider auch süchtig. Wenn  man möchte, kann man sehr gut rote süß-scharfe Soße (Chilli-Soße aus dem Asia-Laden…) dazu servieren.

Für den Teig:

  • 400 g Mehl
  • 2 Tl. Backpulver
  • 125 g geriebener alter Gouda
  • 125 g weicher Camembert (mit der Gabel zerdrueckt)
  • 125 g geriebener Parmesan
  • 375 g kalte Butter, in Stueckchen geschnitten
  • 2 ganze Eier (ohne Schale…)
  • 1/2 Tl. schwarzer Pfeffer und edelsuesser Paprika, etwas geriebene  Muskatnuss
  • 1 Tl. Salz

zum Verzieren:

  • Eigelb, Mohn, Kaese, Kuemmel, Mandelstifte

– aus den Zutaten rasch einen Knetteig herstellen, am besten per Hand, dann mehrere Stunden kalt stellen

– ca. 2 mm duenn ausrollen und mit moeglichst kleinen Formen ausstechen oderduenne Streifen radeln und zu Stangen drehen

– die Teilchen mit Eigelb bestreichen , verzieren

– im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 Grad ca. 8 – 10 Min. backen (aufpassen – wenn sie zu kurz gebacken werden, sind die Teilchen nicht knusprig, wenn sie zu lange im Ofen sind, schmeckt der Kaese bitter)

Abkuehlen lassen und schnellstens verpacken, nicht probieren, da sonst
Suchtgefahr („Man gebe das uebrige Teilchen in einen Mini-Tupper und versuche, es bis zum naechsten Tag aufzuheben …“)

Das Rezept gibt eine ziemliche Menge und bedeutet endlose Bastelarbeit – ich habe meist nur die Hälfte gemacht.